Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ausstellung von Markus Graupner alias Nothem

September 18 - November 18

Ausstellung von Markus Graupner alias Nothem

Veröffentlichungen

2012 Ashgarden –Xarkhum
2012 Terrible Silence –Regent
2019 The ColdView –Born BanishedBeaten Broken Buried
2019 FrostedUndergrowth –Shadows ofascendingdarkness
2019 Nurez –Sonnensterben
2019 Adalwolf–Christenfeind
2019 Herbstnebel –Inner Catharsis Pt.I
2019 Herbstnebel –Inner Catharsis Pt.II

(Musik/Texte/Logo/Coverartwork)
(Coverartwork)
(alle Artworks)
(Coverartwork)
(Coverartwork)
(alle Artworks)
(Schlagzeug/alle Artworks)
(Schlagzeug/alle Artworks)

Werdegang zum künstlerisch Schaffenden und Intension

Bereits im Grundschulalter faszinierten mich schon Filme, Fantasy-Geschichten und Utopien, welche ich schon früh auf Papier zu bannen begann.

Im weiteren schulischen Verlauf hatte ich, dank meiner Kunstlehrerin, schon Ausstellungen meiner frühen Bilder im Schulgebäude. Zusätzlich bekam ich Unterricht in meiner Freizeit im Schnitzen
und begann meine ersten Weihnachtspyramiden, Nussknacker und Kleinod zu gestalten, welche auch ausgestellt und verkauft wurden. Zeitgleich wuchs in mir der Wunsch Musiker zu werden und
ich kaufte mir im Alter von 13 Jahren mein erstes Schlagzeug. Im Zuge meiner gestalterischen Ausbildung an der Glasfachschule Zwiesel zum staatlich geprüften
Glasbildner, führte ich meine gestalterischen Kenntnisse auch in der Freizeit mit großer Freude in freien, eigenen Arbeiten fort.

Erste, tiefgreifendere Studien zu Natur, Anatomie, Porträts und das Spiel von Licht und Schatten nahmen ihren Anfang. Unterstützend durch die Ausbildung verschrieb ich mein Schaffen nun endgültig der Kunst.

Nach dem Abschluss an der Fachschule arbeitete ich 10 Jahre in verschiedenen Glashütten deutschlandweit als Glasmacher, wohl einem der kreativsten und zugleich komplexesten Handwerksberufe neben dem des Schmieds. Ich schuf vor Publikum Vasen, Schalen, Skulpturen, Tiere und Trinkgläser in Schauvorführungen und baute meine handwerklichen Fähigkeiten soweit aus, dass ich den Ausbilderschein für den Beruf erwarb.

Musikalisch veröffentlichte ich im Jahr 2012 mein erstes Demo, welches unter dem Namen „Ashgarden – Xarkhum“ von meinem Bruder und mir in Eigenregie komponiert, vertont und
gestaltet wurde. Zudem stieg ich im selben Jahr bei „Herbstnebel“ ein, eine Blackmetal-Band aus Thüringen, bei welcher ich bis heute Schlagzeuger bin.

In den Jahren 2010-2014 bekam ich vereinzelte Auftragsarbeiten in Form von Tattoo-Entwürfen, Website-Gestaltung, Porträts sowie Tierdarstellungen und mein erstes Coverartwork für die
Rockband „Terrible-Silence“, welches unter dem Namen „Regent“ veröffentlicht wurde. 2015 konzentrierte ich mich auf die Ausgestaltung des 1. Albums von „Herbstnebel“, wofür mehrere Gemälde entstanden. Außerdem erstellte ich einige Landschaftbilder.

Von 2015-2017 entstanden in erster Linie freie Arbeiten, mehrere Bilder-Serien und Tattoo- Zeichnungen sowie das komplette Albumartwork für „The Cold View“s jüngster Veröffentlichung (einem Doom-Metal-Projekt).

2018 malte und zeichnete ich weitere Tierdarstellungen, Porträts, architektonische Bilder sowie  Band-Logos, Typografische Gestaltungen und weitere Coverartworks. Im Folgejahr arbeitete ich unter anderem Coverartworks aus für die Band „Nurez“ aus Dresden, „Adalwolf“ aus Brandenburg, „Frosted Undergrowth“ sowie „Todgeweiht“ aus Annaberg. Alle Bands, bis auf letztere, veröffentlichten noch 2019 ihre Alben mit meinen gestalterischen Werken. Zudem erweiterte ich mein Blickfeld auf Skulpturen aus Holz, Metall, Leder und Knochen.

Zu den Highlights im Jahr 2019 ist mit doppelter Genugtuung nicht zuletzt das „Herbstnebel“- Debut zu zählen, da nicht nur visuell, sondern auch musikalisch nach langer Produktion wieder
etwas von mir veröffentlicht wurde. Im Zuge dessen finden bei Live-Auftritten der Band auch Ausstellungen meiner Gemälde an den Konzertabenden statt.

Derzeit arbeite ich in 5 Metalbands als Schlagzeuger und lege meinen gestalterischen Fokus auf die Verbindung der Musik mit meinen Gemälden. Dazu gehören T-Shirt-Designs, Bandlogos sowie
Booklet- und Coverartworks. Ausserhalb dieses Spektrums widme ich mich weiterhin freien Arbeiten mit verschiedenen Stilmitteln wie Kohle, Bleistift, Fineliner, Tusche, Öl- und Acrylfarben und Lack.

Stilistisch orientiert sich meine Malerei an Zdzislaw Beksinski, Caspar David Friedrich, Albrecht Dürer, Gustave Doré und den alten Meistern der Renaissance. Thematisch behandle ich gerne
mythologische Aspekte, aber auch Themen aus Sagen, dem Okkulten und Rituellen. Viele meiner Bilder beinhalten auch landschaftliche Darstellungen, meiner Liebe zur Natur geschuldet.

Nicht zuletzt findet man im Großteil meiner Gemälde eine Auseinandersetzung mit dem Leben, dem Sein, Vergehen, Tod, kosmischen Zusammenhängen von Existenz und Leben nach dem Leben.

Details

Beginn:
September 18
Ende:
November 18